Cortison
Cortison führt durch eine Wasser- und Salzansammlung zur Gewichtszunahme. Außerdem verursacht dieses Mittel eine Störung des Kohlenhydratstoffwechsels. Deshalb wird es vom Arzt erst nach reiflicher Überlegung verordnet.

Die Einnahme von Cortison ist bei schweren Krankheiten (Rheumatismus, Allergien, schwere Infektionen, Krebs), die lebensbedrohlich sein können oder mit einer Funktionsstörung einhergehen, häufig gerechtfertigt.

In diesen Fällen ist das Problem der Gewichtszunahme zweitrangig, zumal das zusätzliche Gewicht bei einer Verabreichung von hohen Cortisondosen oder einer längeren Cortisonbehandlung durch eine strenge salzlose und kohlenhydratreduzierte Diät vermieden werden kann.