Betablocker dienen der Behandlung von Bluthochdruck und der Verhütung von Herz-Kreislauf-Störungen bei vorliegender Koronarinsuffizienz. In manchen Fällen wird das Mittel auch zur Intensivbehandlung von Migräne und gegen Zittern (zum Beispiel bei Lampenfieber) eingesetzt.

Betablocker bewirken im Allgemeinen eine Gewichtszunahme, da sie die Wärmebildung im Organismus durch eine Senkung der Muskelspannung herabsetzen.

Diese Mittel können jedoch nach Absprache mit dem Kardiologen oder bei Herz-Kreislauf-Problemen durch andere Medikamente ersetzt werden, die sich nicht negativ auf das Körpergewicht auswirken.